Mariekes Landpartie – Quietjes e.V. in Gnoien

In einer wöchtentlichen Reihe stelle ich euch spannende Projekte aus dem Landkreis Rostock vor und nehme euch mit auf eine Tour, auf der wir Menschen aus Kunst, Kultur und Ehrenamt kennenlernen werden. Natürlich darf bei so einer Reise auch die Natur bewundert werden. Lasst euch überraschen, welche Orte wir gemeinsam im Landkreis entdecken können!

Zum Beginn meiner Tour geht es für mich nach Gnoien in die Friedensstraße zum Quietjes e.V.! Im Schaufenster der Räumlichkeiten hängen gehäkelte kreisrunde Kunstwerke verschiedener Größen. Ich werde von Frau Wieprich bereits erwartet: “Komm herein, es sind schon ein paar fleißige Hände am Werkeln!” Der Verein Quietjes e.V. ist eine Initiative zur Förderung freier Kunst-, Kultur-und Bildungsprojekte im ländlichen Raum und besteht seit 2013. “Wir richten uns mit vielfätligen Angeboten an alle Altersklassen.”, erklärt mir Frau Wieprich im Gespräch am großen Tisch in der Mitte des Raumes. Um uns herum stehen Regale mit Stoffen, Behälter prall gefüllt mit Knöpfen und auf dem Tisch einige schicke Nähmaschinen. Die Frauen sortieren Textilstücke, arrangieren Schnittmuster und hantieren mit Maßbändern herum. “Upcycling ist uns als Thema aus der Umweltbildung ein wichtiges Anliegen. Es wird so viel Kleidung einfach weggeschmissen, obwohl der Stoff noch gut in Schuss ist und man ihn mit ein paar einfachen Handgriffen umgestalten kann.”, berichtet Frau Wieprich. Dieses Interesse trägt sie auch an junge Menschen heran, indem sie Nähkurse im außerschulischen Bereich anbietet. Eine Kleidertauschbörse wurde von vielen Einwohner*innen begeistert angenommen.

Verschönern, reparieren, verwerten, Müll vermeiden und upcyclen sind aber nicht nur in in den Räumlichkeiten in Gnoien die Hauptbeschäftigung des Vereins. Im mit dem Auto nur wenige Minuten entfernten Wasdow begann im vergangenen Sommer der Ausbau eines alten Gebäudes zum “LandKulturBetrieb Wasdow”. Durch mehrere Mitmach-Baustellen ist hier bereits viel passiert, jedoch ist es noch ein langer Weg bis hier ein Forum mit Seminaren, Werkstätten und vielen weiteren Projekten entstehen kann. “Es wäre toll, wenn wir hier einen offenen Raum für Workshops und Bildungsarbeit schaffen könnten. Es gibt so ein reges Interesse am Theater spielen, Medien produzieren und vor allem ganz grundsätzlich an der Begegnung mit anderen Menschen.”, erzählt mir Frau Wieprich. Die interkulturelle Begegnung steht ebenfalls im Fokus des Vereins. So werden beispielsweise auch Freizeitangebote für die Geflüchtetenunterkunft in Jördenstorf geschaffen und der Austausch zwischen den hier lebenden Menschen und den Einwohner*innen des Umlandes gestärkt. Für Menschen mit Fluchthintergrund gibt es in den Vereinsräumlichkeiten bereits regelmäßig einen Deutschkurs.

“Natürlich sind wir auch immer offen für neue Ideen.”, gibt Frau Wieprich mir mit auf den Weg. Wer also neben Textil-, Medien- und Theaterwerkstatt sowie interkulturellen Begegnungen die vielfältige Arbeit des Quietjes e.V. mit frischem Wind unterstützen möchte, ist dazu herzlich eingeladen. Hier könnt ihr mit dem Verein in Kontakt kommen.

Ich bin begeistert von diesem ehrenamtlichem Engagement im ländlichen Raum und bin froh auf meiner Tour durch die Region in Gnoien vorbeigeschaut zu haben. Nächste Woche Donnerstag setzen wir die Tour gemeinsam in Richtung westlicher Landkreis fort. Ich würde mich freuen, wenn ihr mich auf diesem Ausflug begleitet!