Mariekes Landpartie – Ausflug ins Hütelmoor

Passend zum Wochenende gibt es heute in Mariekes Landpartie einen klasse Ausflugstipp zum Wochenende! Ich nehme euch mit ins Grüne und zeige euch den Entdeckerpfad im Hütelmoor. Dieser Ausflug ist perfekt für alle, die idyllische Ruhe suchen, eine Meeresbrise um die Nase geweht bekommen möchten und dabei eventuell noch das ein oder andere lernen wollen.

Es geht entweder mit dem Auto bis zum Parkplatz im Budentannenweg in Markgrafenheide (auf der Zufahrt zum StrandResort gelegen) oder direkt mit dem Fahrrad bis zum Abzweig des Entdeckerpfades in den Wald auf Höhe des Campingplatzes. Hier beginnt der Entdeckerpfad, der durch das gesamte Naturschutzgebiet verläuft. Der Weg zieht sich in direkter Küstennähe umrahmt von Schilf, Wiesen und Wald. Und zu entdecken gibt es einiges! So trifft man wenige Meter nach Beginn bereits auf eine Aussichtsplattform, die mit einigen Informationstafeln ausgestattet ist. Hier erfährt man einiges über die in der Rostocker Heide heimischen Vogelarten wie zum Beispiel der Rohrsänger oder die Bartmeise. Dass diese Vögel in diesem Gebiet ihren Lebensraum gefunden haben, ist jedoch in der Vergangenheit nicht selbstverständlich gewesen. Zwischen 1975 und 1996 wurde das Gebiet entwässert und für landwirtschaftliche Zwecke genutzt, wodurch feuchtgebietstypische Arten zurückgedrängt wurden. Mit den nun wieder ausreichend hohen Wasserständen und den nachgewachsenen Schilfgebieten fühlen sich Wasser- und Watvögel sowie Wiesen- und Küstenvogelarten wieder im Hütelmoor wohl. Wie es um den Bestand der über 100 ansässigen Arten steht, wird jährlich im Januar festgestellt. In der “Stunde der Wintervögel” ruft der NABU bundesweit zu Zählungen auf und lässt die Beobachtungen zusammentragen. Wer einen Einblick in die Artenvielfalt der Rostocker Heide erhalten möchte, findet die Ergebnisse auf der Seite des NABU.
Auch historisch gesehen hat das Hütelmoor und der darin liegende Heiligensee eine Bedeutung. Klaus Störtebeker war in der Gegend kein Unbekannter. Er soll die Durchbrüche der Dünen hin zu den Küstenwälder genutzt haben, um Schätze und Erbeutetes in Sicherheit zu bringen. Mit diesem Wissen bietet sich auch eine kleine eigens angefertigte Schatzsuche für unsere Lüttesten an. Hier lässt sich auch der sich am östlichen Ende befindliche Aussichtsturm bestens miteinbinden. Wer dann doch nochmal Lust bekommt, die Füße in den Sand sinken zu lassen, kann über den Zugang am Wiesenweg schnell an den Strand gelangen.
Besonders wichtig für den Erhalt solcher Naturschätze ist ein rücksichtsvoller Umgang aller Besucher*innen des Naturschutzgebietes. Bitte hinterlasst hier keinen Müll, bleibt auf den gekennzeichneten Wegen und lasst die Pflanzen so stehen, wie ihr sie vorgefunden habt. Ich wünsche euch eine erholsame Zeit im Grünen und würde mich freuen, wenn ihr nächste Woche wieder dabei seid! Wir lernen gemeinsam engagierte Menschen mit tollen Visionen in Bützow kennen!