Rostocker Inspirationen Teil 6: Noch direkt auf der Piste das Snowboard versichern – im Gespräch mit Hepster-CMO Hanna Bachmann

Hanna Bachmann, CMO von Hepster

Versicherungen nur dann, wenn man sie braucht, und nur für das, was man wirklich versichern möchte – und das alles unkompliziert vom Smartphone aus. Die Idee, ein digitales Modell für situative Versicherungen anzubieten, kam den Hepster-Gründenden Hanna Bachmann, Christian Range und Alexander Hornung bei dem Gedanken an den Winterurlaub. Christian Range und Alexander Hornung hatten bereits 15 Jahre Erfahrung in der Versicherungsbranche, als sie bei einem Treffen der Wirtschaftsjunioren in Rostock die Berlinerin Hanna Bachmann trafen. „Nach unserem Kennenlernen saßen wir stundenlang bei Chris in der Küche“, erzählt Hanna Bachmann, „Wir haben gemeinsam Ideen und Konzepte entwickelt, wie wir Versicherung neu denken können, moderner, dynamischer und vor allem unkomplizierter.“ Am 18. Mai 2016 gründeten sie gemeinsam Hepster in Rostock.

„Durch unsere Produkte werden alle Prozesse digitalisiert“, erklärt Hanna Bachmann, „So kann man jederzeit mobil eine passende Versicherung abschließen, und zwar nur dann, wenn man sie braucht. Wir wollen möglichst individuelle Lösungen anbieten, die jederzeit transparent zugänglich sind.“ So ist es möglich, noch im Urlaub das Fahrrad zu versichern, mit einer Police, die am letzten Urlaubstag automatisch endet. Auf der Plattform hepster.de können die Kund*innen ihre passenden Pakete einfach wählen und per Klick abschließen, für einen begrenzten Zeitraum oder im Abo.

Aber auch im Bereich B2B bietet Hepster Lösungen an. „Die Idee ist, dass die Kund*innen bei einem digitalen Kauf gleich eine passende Versicherung dazu buchen können, und zwar einfach und transparent.“, führt Hanna Bachmann aus, „Wenn ich mir zum Beispiel für den nächsten Urlaub ein Surfboard bestelle, so kann ich es mit nur einem Klick gleich versichern und mich auf den Urlaub freuen, ohne lange Verträge abschließen zu müssen.“ Unternehmen aus den Bereichen E-Commerce, Mobilität, Logistik oder Vermietung können Versicherungsprodukte von Hepster einfach in ihre eigenen Prozesse integrieren und von den Vorteilen profitieren. „Wir haben noch so viele Ideen, die wir gern umsetzen wollen“, erzählt Hanna Bachmann, „Vor allem im Bereich Internationalisierung und Digitalisierung der Prozesse wollen wir uns weiter etablieren.“

Mittlerweile arbeiten 27 Mitarbeitende für die drei Gründenden, Tendenz steigend. „Es ist aber nicht einfach, neue Mitarbeitende zu finden“, sagt Hanna Bachmann, „Vor allem solche, die bereits international gearbeitet haben und Lust auf die Arbeit in einem Start-Up haben.“ Mecklenburg-Vorpommern haftet immer noch ein schlechtes Image an, vermutet die Gründerin. „Viele denken, dass Mecklenburg-Vorpommern rückständig ist und jungen, ehrgeizigen Menschen wenig Perspektiven bietet. Ich denke aber, dass sich dieses Vorurteil wandeln wird, gerade weil Work-Life-Balance vielen Mitarbeitenden immer wichtiger wird und die Region Rostock in der Hinsicht viel zu bieten hat.“

Trotz dieser Schwierigkeit war die Entscheidung, Rostock als Gründungsort zu wählen, richtig. „Chris und Alex wohnten schon hier und hatten schon gute Netzwerke etabliert. Die Unterstützung vor Ort, vor allem von der MB MV und Steuerbord, funktioniert ausgezeichnet. Außerdem ist die öffentliche Wahrnehmung viel höher, und man wird in Rostock schneller bekannt als in Berlin“, erzählt Hanna Bachmann. „Jetzt fehlt nur noch eine bessere Vernetzung der Start-Ups untereinander, damit die Szene hier noch mehr in Schwung kommt. Aber auch da arbeiten wir gemeinsam dran.“