Rostocker Schaufenster – Marine- und Automatisierungstechnik Rostock (MAR)

Die Region Rostock, das sind nicht nur bunte Strandkörbe in weißem Sand, grüne Wiesen und Wälder und das blaue Meer – hier haben innovative und hochspezialisierte Unternehmen ihren Sitz. Sie bieten attraktive Arbeitsplätze und Entwicklungsmöglichkeiten für Zuziehende und machen die Region Rostock zu einem der wichtigsten Wirtschaftsstandorte Norddeutschlands.

In der Reihe „Rostocker Schaufenster“ stellen wir unsere Partnerunternehmen vor, welche sich nicht nur durch besondere Produkte und Dienstleistungen auszeichnen, sondern mit uns Werte wie Weltoffenheit, Familienfreundlichkeit und Herzlichkeit teilen. Diese Folge ist der Marine- und Automatisierungstechnik Rostock (kurz: MAR) gewidmet.

Das Unternehmen MAR, seit 2019 unter dem Dach der SEAR Gruppe in Rostock Schmarl zuhause, entwickelt Lösungen für branchenübergreifende Industrieautomation, maritime Systeme und integrierte Produktionsmanagementsysteme. Von Rostock aus betreut MAR Kunden aus Europa, Asien, Afrika und Mittelamerika. Die MAR bietet dabei Service aus einer Hand: Neben der Softwareentwicklung, Projektmanagement und Prozessvisualisierung wird auch die Herstellung von Schaltschränken sowie die Überwachung der reibungslosen Funktion gewährleistet. Dabei stehen, neben einer erstklassigen Kundenbetreuung, vor allem Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit im Fokus.

Wir besuchen die MAR in Rostock Schmarl und sind sofort begeistert von der offenen und transparenten Gestaltung der Räumlichkeiten. Um ein helles und fröhliches Atrium gruppieren sich Büros, die mit ihren Glasfassaden eine moderne Coworking-Atmosphäre schaffen. Im Atrium treffen sich Kolleg*innen in der Pause, spielen eine Runde Shuffleboard, plaudern und verbringen die Mittagszeit. Herzliches, kollegiales Miteinander ist bei der MAR besonders wichtig, wie uns der Full-Stack-Entwickler Torben Globisch bestätigt: „Hier finden oft Firmenevents wie Kanutouren statt. Wir arbeiten hier alle super zusammen, und das merkt auch der Kunde.“ Für jedes Kundenanliegen werden individuelle Lösungen passgenau zugeschnitten, wobei die unterschiedlichen Teams eng zusammenarbeiten. Die Kunden kommen aus vielfältigen Branchen, wie Medizintechnik, Automobilindustrie, Wasserwirtschaft oder Lebensmittelindustrie. Die MAR ist zudem der einzige Dienstleister in Norddeutschland, der Offshore-Konverterplattformen mit Wetter-, Navigations-, Funk- und Kommunikationstechnik ausstattet.

Neben der Vielfalt an Kunden ist auch die Abwechslung in den Aufgabengebieten eine Besonderheit. Toben Globischs Kollege Johannes Kindlein, der als Projektingenieur tätig ist, führt aus: „Wenn ein Kunde mit seinem speziellen Anliegen zu uns kommt, so entwickeln wir in enger gemeinsamer Absprache innovative Lösungen zur Umsetzung. Die Komplettlösungen beinhalten neben der Soft- und Hardware auch die Montage, Inbetriebnahme und Wartungsservice. Ich bin dafür zuständig, elektrische Anlagen zu konstruieren, fahre aber auch zu Anlagenbesichtigungen und führe Gespräche mit Kunden.“

Die vielseitigen Aufgaben sind für Johannes Kindlein ein großes Plus bei seiner Arbeit für die MAR. „Mir gefällt aber auch besonders die moderne Arbeitsplatzausstattung und die Weiterbildungsmöglichkeiten, die es auch durch die Verbindung mit der SEAR gibt.“

Die MAR als wachsendes Unternehmen sucht immer wieder neue Mitarbeitende in den Bereichen Softwareentwicklung sowie Engineering und begrüßt auch Berufseinsteiger*innen herzlich. Wer sich näher über die MAR informieren oder sich gleich bewerben möchte, schaut einfach auf die Website: https://www.mar-hro.de

Wir freuen uns, die MAR zu unseren starken Partnern zählen zu können und lernen für unseren nächsten Besuch auf jeden Fall erst einmal die Shuffleboard-Regeln!